Neujahrsauffahrt 2014


So wie sich das Jahr 2013 verabschiedet hatte, nämlich mit Sonnenschein, so begann auch das neue Ruderjahr 2014. Nur wenige Wolken zierten den blauen Himmel, von dem die Sonne herablachte. Sage und schreibe 19 Ruderinnen und Ruderer hatten sich eingefunden, um das neue Jahr auf dem Rhein zu begrüßen. Ein Achter, ein Doppelachter, ein Doppelzweier und ein Einer fuhren den Rhein hinauf und formierten sich bei Kilometer 414, um dann, einer alten Tradition folgend, mit einem dreifach kräftigen Hipp-Hipp-Hurra die noch im Koma befindlichen Pfälzer in der alten Römersiedlung Altrip ins Leben zurückzurufen. Unser Ehrenvorsitzender Philipp Genazino zeigte sich begeistert von der Tatsache, dass zur Neujahrsauffahrt zwei Achter auf dem Wasser waren und kommentierte es staunend mit den Worten: "So etwas war auf der Rheinau noch nie da!" Nach einem kurzen Fotoshooting von der Fußgängerbrücke mit den beiden Achtern (das musste schließlich festgehalten werden) machten sich die Sportler gemeinsam mit den anwesenden Mitgliedern über die von fleißigen Händen zubereiteten Sahneheringe mit Pellkartoffeln und Hausmacher Wurst her. Als Karin ein Stück Neujahrsbrezel in der Hand hielt, wurde festgestellt, dass noch kein Gruppenbild mit der Neujahrsbrezel geschossen worden war. So kam es, dass nicht nur erstmals zwei Achter das Neujahr begrüßten, sondern auch eine bereits angebrochene Neujahrsbrezel!