Regatta Marbach - Premiere für die MRGR-Jugend


Am Samstag, den 27.09.2014, machten sich Katja und Lennart mit ihrem Trainer David auf den Weg zur Kurzstreckenregatta nach Marbach, um erste Regattaluft zu schnuppern. Vor Ort wurden die Aktiven unterstützt von Kurt sowie von Ralf, die dankenswerterweise spontan für das Hängerfahren eingesprungen waren.
Die erste Hürde für Lennart war es, die Waage zu überstehen. Doch diese Hürde hatte unser Dünnbein mit 300 g Luft nach oben gemeistert und konnte sich somit seinem zweiten Frühstück widmen. Unser leichter 13 Jähriger hatte in seinem vollbesetzten Vier-Boote-Feld zwei weitere Mitstreiter aus Mannheim sowie einen Gegner aus Friedrichshafen. Nachdem die zweite Hürde, das Heranstreichen an den Startnachen auch gemeistert wurde, ging es los: ¾, ¾, ¾, lang, lang! Der Start ist erfolgt und schnell wurde deutlich, wer um die Medaillen kämpft - nämlich unser Lennart und sein Mitstreiter vom RV Amicitia. Beide Ruderer konnten sich deutlich von den Ruderern aus Friedrichshafen und der RG Baden absetzen. Letztlich musste sich Lennart dem Finalisten der diesjährigen Landesmeisterschaft mit einer knappen Bootslänge geschlagen geben, zeigte sich aber dennoch glücklich mit seinem zweiten Platz in seinem ersten Rennen.
Auch unsere leichte B-Juniorin Katja hatte keine Probleme mit der Waage. Noch vor 8 Wochen staunte sie selbst nicht schlecht, als sie als Zuschauerin mit zur Landesmeisterschaft nach Breisach mitgereist war. Quasi als Anfängerin startete Katja mit ihren paar Wochen Rudererfahrung in der dritten Wettkampfklasse und konnte mit einem guten Ergebnis glänzen. Zwar konnte Katja ihr Rennen nicht gewinnen; hier musste sie sich mit einer Bootslängen der Regattaerfahrenen Regensburgerin geschlagen geben, dennoch überzeugte Katja trotz schwieriger Wasserbedingungen mit ihrem Kampfgeist.
"Besser hätte es nur noch mit einer Medaille enden können. Aber auch ein zweiter Platz ist sehr erfreulich, vor allem wenn man bedenkt, dass dies die erste Regatta überhaupt unserer Aktiven war. Beide waren sehr engagiert und haben bis zum Schluss die Schlagzahl hoch gehalten. Und das wichtigste: sie hatten Spaß und gehen erhobenen Hauptes nächste Woche in die nächste Runde" resümiert David stolz den Auftritt seiner Aktiven.
Nächstes Wochenende hat dann die gesamte Rheinaujugend an zwei Tagen ihren Auftritt auf der Nürtinger Kurzstreckenregatta. Neben den Kleinbooten werden wir auch einen Kinderdoppelvierer mit Steuermann auf die Strecke bringen!