Start der Ruder-AG


Seit dem neuen Schuljahr 2014/2015 bietet die Mannheimer Rudergesellschaft Rheinau in Kooperation mit der Konrad-Duden-Realschule eine wöchentlich stattfindende Ruder-AG an. Jeden Freitag begrüßen nun Jugendtrainer der MRGR David Aras sowie Dennis Müller die Kinder und Jugendlichen am Verein und setzen sich gemeinsam in ein Boot.

Bereits am ersten Tag kamen sieben Schülerinnen und Schüler in den Rheinauer Hafen. Da die MRGR gleichzeitig mit dem Johann-Sebastian-Bach-Gymnasium kooperiert, konnte die Zahl der Schülerinnen und Schüler eine Woche später auf 12 gesteigert werden! Doch von Gruppentrennung keine Spur - gemeinsam werden die Boote zu Wasser getragen und los geht’s! Insgesamt verbringen die Kinder und Jugendlichen eine gute Stunde auf dem Wasser. In dieser Zeit gilt es den Bewegungsablauf von Vor- und Zurückrollen sowie des Ab- und Aufdrehens der Ruderblätter zu verinnerlichen. Wieder am Land angekommen gilt es die Boote an die Bootshalle zu tragen, zu putzen und wieder in die Lager zu verstauen. Doch warum sollten Kinder und Jugendliche Rudern? Als Sozialpädagoge steht für den Jugendtrainer der MRGR David Aras nicht nur der Mitgliedergewinn im Vordergrund. Rudern ist nach einer Studie deutscher Krankenkassen eine der gesündesten Sportarten. Einerseits gesund für den Körper, da fast alle Muskelgruppen gleichzeitig trainiert werden, andererseits für die Seele, denn Rudern ist ein Teamsport, in der die Gemeinschaft eine große Rolle spielt. Rudern verbindet Kraft und Ausdauer sowie Teamgeist und Dynamik und trägt somit zu einer positiven Entwicklung und einem Ausgleich zur Schule bei – Gerade für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen spielen beide Komponenten eine große, wichtige und tragende Rolle. Besonders ambitionierte Mannschaften haben auch die Möglichkeit sich im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia für das Bundesfinale in Berlin zu qualifizieren.