Sommerferien in der MRGR


Die Rheinaujugend kann auf schöne sechs Wochen Sommerferien zurückblicken: das Wetter hielt an, man verbrachte im Kreise seiner Familie schöne Urlaube und nebenbei boten unsere Jugendleiter David und Dennis das ein oder andere Highlight für die Kids.

Direkt am Anfang der Sommerferien ließ man es nach der Baden-Württembergischen Landesmeisterschaft, von der die Rheinauer Mannschaft mit fünf Medaillen zurückkehrte, bei einem Saisonabschlussgrillen besonders gemütlich angehen. Eine Übernachtung im Bootshaus mit gemeinsamen Frühstück und einer Ausfahrt im Hafen am frühen Morgen rundeten den Einstieg in die Sommerferien ab. Dank der Regattapause konnte man sich in neuen Bootskombinationen zusammenfinden, der Riemenklasse zum Ausprobieren widmen und einfach mal keine Zehner fahren. Auch der Doppelachter kam zum Einsatz!

Am heißesten Tag des Sommers stand ein "Kenter- und Einsteigtraining" auf dem Programm. Hier konnte sich die Jugend unter anderem darin üben, im Einer aufzustehen und mit beiden Händen zu winken - natürlich kam das Baden an dieser Stelle nicht zu kurz und so musste man versuchen, vom Wasser aus wieder in das Boot einzusteigen. Neben Neumitglied Pascal Jaroenphon konnten wir über die Ferien eine Handvoll weiterer Kinder und Jugendliche im Verein begrüßen, darunter Freunde und Familie der bereits bestehenden Jugendgruppe. In Kooperation mit der Kanugesellschaft Neckarau (KGN) veranstaltete man einen wassersportübergreifenden Spaßtag. Sprich, die Kanuten steigen in ein Ruderboot, die Ruderer in ein Kanu bzw. Kanadier. Gemeinsam mit Heike und Paul von der KGN sowie mit David wurden die Kids in der jeweils anderen Sportart eingewiesen. Offenbar haben die Ruderer den Kürzeren gezogen - zumindest blieb an diesem Tag kein Ruderer trocken. Spaß hatten alle und neben der gemeinsamen Pritschen- und Motorbootbenutzung möchte man an solche gemeinsamen Aktionen gerne anknüpfen!

Ehe man sich langsam wieder dem Regattatraining näherte, machte man sich zur Aufgabe, über 50 sportbegeisterten Kindern einen Einblick in den Rudersport zu geben. Die MRGR war erstmals Partner der Mannheimer Kindersportwoche, in der die Kinder mehrere Sportangebote wählen können und diese dann im Laufe einer Woche durchlaufen. An vier Tagen hatte trainer David mit Unterstützung weiterer Vereinsmitglieder sowie mit der Jugendgruppe alle Hände voll zu tun: Boote vorbereiten sowie auf- und abtragen, erklären, steuern, kochen, putzen, aufräumen und, und, und. Für alle Beteiligte gab es sicherlich keine Langweile und die Premiere im Rheinauhafen konnte sich durchaus sehen lassen! Ein von der Jugend veranstalteter Clubabend schloss das Ferienprogramm in der MRGR ab. Aus selbst gemachten Nudelteig und frisch angesetzter Brühe wurden an die 100 Maultaschen vorbereitet um 40 hungrige Vereinsmitglieder und -freunde zu sättigen.

Dass der Breitensport bzw. die Geselligkeit neben dem Leistungssport nicht zu kurz kommt, wurde einmal mehr bewiesen: Es ist schön zu sehen, wie die junge Gruppe immer weiter zusammenwächst und sich in das Vereinsgeschehen einbringt. Neben der Ausrichtung des Clubabends war die Rheinaujugend maßgeblich an dem Erfolg der Kindersportwoche beteiligt. Sie haben fast eine Woche ihrer Sommerferien dafür genutzt, Kinder an den Rudersport heranzuführen. Auch abseits des trainings haben sich die Kids als Gruppe für einen Kinobesuch verabredet. Gerade für die in den Ferien Daheimgebliebenen wurde über die sechs Wochen Sommerferien ein schönes Programm geboten - fernab des Regattasports. Jetzt sind viele unserer Sportler jedoch wieder heiß, wenn es heißt: Achtung, Los!