Ergocup Rhein-Neckar


Auch in diesem Jahr war der Ergocup Rhein-Neckar in Ludwigshafen die erste Wettkampfstation für die neue Rudersaison. Auf der virtuellen Strecke galt es seine Bestzeiten über 350, 1000, 1500 oder 2000 Meter zu verbessern und sich gegen die starke Konkurrenz aus Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz, dem Saarland und Hessen zu behaupten – und die Rheinauer durften sowohl bei den Kindern, bei den Junioren als auch bei den Senioren auf das Siegerpodest!

Unsere Juniorinnen Lena und Katja Binmöller sowie die Junioren Daniel Zuranski und Lennart Gulde zeigten sich insgesamt sehr stark und unterboten zum Teil ihre bisherigen Bestzeiten. Erfreulich war neben der guten Platzierung Daniels in der Rangliste über 2000 Meter der zweite Platz im Sprintrennen der Leichtgewichtsjunioren. Bei den Kinderrennen zeigte sich vor allem Luis Czerwenka in sehr guter Verfassung und kann mit seinem vierten Platz und persönlicher Bestzeit bei den 14-Jährigen Leichtgewichten durchaus zufrieden sein. Jule Niklas belegte bei den 14-Jährigen Mädchen den zweiten Platz und zeigte ebenfalls wie ihre Doppelzweierpartnerin Claire, welche ebenfalls ein sehr starkes Rennen gefahren ist, zurecht Ambitionen, sich für den diesjährigen Bundeswettbewerb in Salzgitter qualifizieren zu wollen. „Über den Winter waren sehr viele unserer jungen Sportler, leider auch länger, erkrankt, sodass sie nur relativ wenig Vorbereitungszeit für den Ergocup in Ludwigshafen hatten. Umso erfreulicher sind daher die vielen vorderen Platzierungen, welche auch die Möglichkeiten für Renngemeinschaften mit Sportlern anderer Vereine öffnen. Das denkbar engste Finish des Tages lieferte uns Stefan Weißling im Sprint der Leichtgewichtsmänner. Hier musste er sich auf dem letzten Meter geschlagen geben, erreichte dennoch den Bronzerang.“, fasst Jugendtrainer David Aras das Rheinauer Abschneiden auf dem Ergocup in Ludwigshafen zusammen.