Regatta Bamberg


Mit sieben angereisten Sportlern mitsamt den dazugehörigen Betreuern feierte die Rheinaujugend in diesem Jahr ihr Debüt auf der Bamberger Regatta. Da für das gesamte Wochenende starke Gewitter vorhergesagt waren, wurde diesmal nicht gezeltet und wir verbrachten die Nächte in einer Turnhalle in der Nähe.

Noch vor 8:00 Uhr waren die ersten Rheinauer auf dem Wasser und kämpften auf den vier Startbahnen um den Sieg.

Paul Niklas und Luis Czerwenka konnten zwar nicht die Langstrecke für sich entscheiden, jedoch schafften sie es am Sonntag im Jung 2x 13/14 Jahre LG ihre Gegner hinter sich zu lassen. Mit drei weiteren Siegen in den Klassen JM 1x A LG und SM 1x A LG konnte auch Daniel Zuranski erneut überzeugen und kann sich mittlerweile über ganze 15 Siege in der laufenden Saison freuen.

Möglicherweise wäre noch der ein oder andere Sieg für uns drin gewesen, jedoch bewahrheitete sich der Wetterbericht leider doch noch. Nachdem bereits am Samstag für kurze Zeit die Rennen unterbrochen wurden, um ein heranziehendes Gewitter zu umgehen, schlug das Wetter am Sonntag innerhalb weniger Minuten um und ein gewaltiger Sturm fegte mit Donner, Blitz und Hagel über die Regatta, die kurzerhand abgesagt werden musste.

Im strömenden Regen packten alle mit an und so schnell man konnte, wurde der Pavillon abgebaut und die Boote abgeriggert und verladen. Gerade als der Doppelvierer auf den Hänger gelegt war, packte ihn eine so starke Windböe, dass er durch die Luft geschleudert und bis über einen benachbarten Bootshänger flog, um schließlich mit dem Bug voran auf dem Boden zu landen.

Glücklicherweise wurde hierbei niemand ernsthaft verletzt, der Doppelvierer jedoch konnte nur noch in zwei Teilen zurück nach Mannheim gebracht werden.