Wanderruderfahrt nach Speyer


Auf Juttas Initiative sollte am 23.07. nach Speyer gerudert werden, wo man gemeinsam grillen wollte. Dummerweise bemerkte Jutta erst später, dass sie zu dem Termin gar nicht konnte! Die anderen, die sich schon sehr auf die Tour gefreut hatten, beschlossen kurzerhand, trotzdem hoch zu rudern, da sich kein anderer Termin für alle finden ließ.

So machten sich also Charlotte, Horst, Detlef und Hilde pünktlich um 10:00 Uhr auf den Weg. Kurz zuvor wurde es nochmal spannend, denn Horsts Wetter-App meldete Gewitter. Doch wir hatten Glück und landeten unbeschadet dank Charlottes flottem Schlag bereits nach zwei Stunden und zehn Minuten in Speyer, worauf wir recht stolz sind.

In Ermangelung eine Grillmeisters hatten wir jedoch vorgezogen im Domhof zu reservieren, nicht zuletzt wegen des guten hauseigenen Bieres. So gestärkt, fühlten wir uns trotz Hitze und stechender Sonne fit für den Rückweg. Zumindest Detlef, für den eine direkte Rückfahrt rheinab keine wirkliche Herausforderung darstellte. Er wollte noch durchs Ketscher Altwasser! Der Rest der Mannschaft, offenbar zu geschwächt für Widerspruch, machte ihm die Freude. Die Schönheit dieses Altrheinarms entschädigte uns allerdings vollauf für die Anstrengung. Und Detlef belohnte uns: wir durften uns einen Kilometer rheinab treiben lassen.

Wohlbehalten zurück, erwartete uns ein herrlicher Obstkuchen von Charlotte- ein schöner Abschluss dieser kleinen Wanderfahrt.